Kurkuma und Multiple Sklerose


Das indische Gewürz Kurkuma zeichnet sich durch gesundheitsfördernde Eigenschaften aus. Besonders vorteilhaft zeigt sich der aktive Wirkstoff Curcumin bei der Behandlung von Multiple Sklerose.

Kurkuma Wirkung bei Multiple Sklerose

US-amerikanische Forscher verabreichten Probanden Kurkuma Extrakt im Rahmen eines Tierexperimentes. Im Ergebnis wurde bestätigt, dass die Kurkuma Pflanzenwirkstoffe ganz bestimmte Proteine (Eiweiße) in Gelenken hemmen. Aufgrund dessen wurden andere Gene im Körper aktiviert beziehungsweise deaktiviert.

Folglich gehen die Wissenschaftler davon aus, dass auch Entzündungskrankheiten wie beispielsweise Multiple Sklerose durch Bio Kurkuma günstig beeinflusst werden können. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Kurkuma Entzündungen bei MS verhindert.

Mithilfe von Bio Kurkuma kann die Entgiftung des Körpers durch eine gezielte Ausleitung von Quecksilber initiiert werden. Dies bietet sich vor allem im Rahmen der Amalgamentfernung zur Prävention von Multiple Sklerose an.

Kurkuma Erfahrungen bei Multiple Sklerose

Es existieren mittlerweile zahlreiche Veröffentlichungen, welche die Wirkung von Kurkuma gegen Multiple Sklerose belegen.

Studien und Erfahrungen mit Kurkuma

Amalgam verursacht Multiple Sklerose

Zwar wird die wahre Ursache von Multiple Sklerose immer wieder diskutiert. Bereit im 19. Jahrhundert war jedoch bereits bekannt, dass Amalgam gesundheitsschädigend ist. Dies gilt auch dann, wenn es lediglich im Mundraum angewendet wird.

Gleichzeitig existieren heute erste Forschungsergebnisse, die auf mögliche Zusammenhänge zwischen Amalgam als Ursache von Multiple Sklerose schließen lassen. Diese Ursachen sind hauptsächlich auf die schädigende Wirkung von Quecksilber, welches in verschiedenen Körperzellen langfristig gespeichert wird, zurückzuführen.

acurmin

weitere Infos zu Entgiftung mit Kurkuma

Medikamente gegen Multiple Sklerose

Multiple Sklerose gilt als unheilbare Erkrankung. Medikamente gegen MS zielen vorrangig auf eine gezielte Progressionsverzögerung ab. Dies bedeutet, MS Arzneimittel hindern lediglich das schnelle Fortschreiten der Erkrankung. Aktuell liegen bereits erste Daten für den innovativen Wirkstoff Siponimod vor. Dieser eignet sich auch zur Therapie von sekundär chronischer Multiple Sklerose. Mediziner gehen von einer 25- bis 30-prozentigen Progressionsverzögerung aus. Die Veröffentlichung der kompletten Studiendetails steht bis dato noch aus.

Im Gegensatz dazu ist mit der baldigen Zulassung des Wirkstoffes Ocrelizumab zu rechnen. Dieser zielt auf eine Wirkung gegen typische Multiple Sklerose Entzündungen direkt im zentralen Nervensystem (ZNS) ab.

Altbewährte Therapien mit Tabletten gegen Multiple Sklerose werden seit Kurzem zudem durch den Wirkstoff Daclizumab ergänzt. Dieser eignet sich zur Behandlung von MS Patienten im Erwachsenenalter bei schubförmigen MS Varianten. Weitere Mittel gegen Multiple Sklerose befinden sich derzeit auf dem Prüfstand. Darüber hinaus existiert ein weiteres homöopathisches Repertoire an Heilmitteln bei Multiple Sklerose.

Homöopathie gegen Multiple Sklerose

Ein professionell arbeitender Homöopath erfasst im ersten Schritt sämtliche für den Patienten als auch für das entsprechende Krankheitbild typische Merkmale. Für Multiple Sklerose existieren demnach einige Mittel, die ganz speziell bei MS Patienten in die engere Wahl kommen. Häufig ist eine homöopathische MS Therapie mit Plumbum angezeigt, wenn der Patient folgende Merkmale aufweist:

• Blei Vergiftungserscheinungen des Nervensystems: Zittern, Lähmungen, Schmerzen
• Erblindung (schnell fortschreitend)
Alternativ dazu kommt vereinzelt Stannum (Zinn):
• Schwäche (lähmungsartig)
• Schweißausbruch
• Zittern
• Mutlosigkeit
• Patient ist sehr verschlossen.
• Spastische Muskelzuckungen

Darüber hinaus existiert eine Vielzahl von Mitteln, die sich zur zusätzlichen Gabe bei typischen Begleiterscheinungen von MS wie beispielsweise Schwindel (Cocculus, Korodin), Müdigkeit (Arnica, Cactus, Crataegus), sexuelle Dysfunktionen (Selenium, Camphora), Depressionen (Johanniskraut) oder Blasenstörungen.

Kurkuma Naturheilmittel bei MS

Neben medikamentösen Heilverfahren existieren Zeugnisse über verschiedene Naturheilmittel gegen Multiple Sklerose. Ihre besondere Wirkungsweise entfaltet sich vor allem dann, wenn eine naturheilkundige Person den Prozess begleitet. Auf diese Weise kann es beispielsweise gelingen, bei MS Schüben nicht Cortison, sondern das pflanzliche Präparat Bromelain zu verabreichen.

Es handelt sich hierbei um Auszüge der Ananasenzyme. Dieses Mittel gegen Multiple Sklerose wird in Tablettenform eingenommen. In der Zeit zwischen den MS Schüben hat sich eine Kombination aus folgenden Substanzen bewährt:

• Vitamin C (1 Teelöffel voll)
• Vitamin E (200 bis 450 Milligramm)
• Selen (50 Mikrogramm)
• Zink (5 Milligramm)

Diese natürlichen Mittel gegen Multiple Sklerose sind täglich einzunehmen. Die Dosierung sollte in Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen. Darüber hinaus empfehlen Naturheilkundler auch die zusätzliche Einnahme von Folsäure, Magnesium, Quercetin, Zeaxanthin und Lutein. Nicht zu unterschätzen ist die Wirkung von Vitamin D bei MS.

Darüber hinaus nutzt die ayurvedische Gesundheitslehre gern nachfolgende Kräuter als natürliche Mittel gegen Multiple Sklerose:

• Ashvagandha (Withania somnifera)
• Shatavari (Asparagus racemosus)
• Guduci (Tinospora cordifolia)
• Gokshura (Tribulus terrestris)
• Triphala
• Brahmi (Bacopa monniera)

kurkuma3