Kurkuma für Haut und Haare

Anti-Aging mit Kurkuma

Das indische Gewürz Kurkuma wird seit fünf Jahrtausenden in der Ayurveda Medizin geschätzt. Vor allem der gelber Farbstoff reinigt auf natürliche Weise die Haut. Dank des hohen Anteils an Antioxidantien wirkt Kurkuma Entzündungen entgegen. Akne, Pickel und frühzeitige Hautalterungen gehören der Vergangenheit an. Auch profitiert die Haarpracht von zunehmender Gesundheit und Fülle.

Wir verraten, wie sich eine regelmäßige Kurkuma Anwendung positiv auf Haut und Haare auswirkt.

Warum macht Kurkuma Haut schön?

Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen beschäftigen sich mit der Wirkung von Kurkuma. Einige diese beschäftigten sich explizit mit den positiven Effekten von Curcumin, dem aktiven Wirkstoff von Kurkuma, welcher neben Hunderten weiteren Nähr- und Vitalstoffen zu drei Prozent in der Kurkumawurzel enthalten ist. Curcumin reduziert als natürliches Antioxidans die Anzahl freier Radikale.

Im Ergebnis ist eine strahlend glatte Haut sichtbar und Kurkuma wirkt einer frühzeitigen bzw. altersbedingten Faltenbildung entgegen. Darüber hinaus vergleichen Experten das indische Wundermittel häufig mit Fatburnern. Sobald Mahlzeiten mit Kurkuma angereichert werden, kommt der Stoffwechsel kräftig in Schwung.

Diese Wirkungsweise lässt sich durch die vermehrte Produktion von Magen- und Gallensaft begründen. Diese unterdrücken das Wachstum einiger Fettzellen, welche zu Auslösern für Übergewicht gehören. Bleibt die Vergrößerung dieser aus, behält die Haut verschiedener Körperregionen ihre Elastizität.

Einen weiteren Beitrag zum verjüngenden Effekt leistet Kurkuma aufgrund der vermehrten Kollagenbildung. Es handelt sich hierbei um Teile des Bindegewebes, die in Haut und Haaren enthalten sind. Die Haut ist das größte Atmungsorgan des Körpers. Sie gilt als Spiegel gut funktionierender Leberprozesse.

Von Natur spielt die Leber eine wichtige Rolle beim Entgiften, dem sogenannten Schlackenabbau. Kurkuma optimiert die natürliche Leberfunktion. Im Endeffekt wird die verbesserte Leistung durch gereinigte Haut sichtbar.

Kurkuma wirkt verjüngend

Zahlreiche Inhaltsstoffe von Kurkuma aktivieren die Teloomerase. Telomere bestimmen das biologische Alter eines Menschen. Sie dienen als Schutzelemente und befinden sich an den jeweiligen Enden der Chromosomen. Mit fortschreitenden Alter durchlebten die Körperzellen zahlreiche Zellteilungen. Bei jeder erneuten Teilung werden entsprechende Telomere kürzer.

Kurkuma_Bio_Pulver

Je älter ein Mensch wird, desto niedriger ist die Zellerneuerungsrate. Ab einem bestimmten Moment ist eine Zellgenerierung nicht mehr möglich. Dieser grundlegende Zusammenhang des menschlichen Alterungsprozesses wurde erst im Jahr 2009 entdeckt. Forscher erhielten damals den Medizin Nobelpreis.

Danach folgten weitere Untersuchungen. Im Mittelpunkt der einzelnen Forschungsprojekte stand die gezielte Suche nach pflanzlichen Wirkstoffen, welche genau diese Konzentration der Teloomerase erhöhen konnte. Bereits damals waren sich die Wissenschaftler sicher, dass mit dem Enzym Teloomerase die Länge der Telomere stabil blieb und im Grund genommen, damit einzelne Zellen zu verjüngen sind.

Kurkuma Gesichtsmaske selber machen

Neben dem regelmäßigen Genuss von Kurkuma in Soßen, Dips, Currys, Säfte, Smoothies und Gemüsepfannen ist es zudem möglich, das indische Heilmittel äußerlich anzuwenden.

Hier geht es zum Rezept Schnelle Kurkuma Gesichtsmaske

Wirkung von Kurkuma auf die Haut

  • Kurkuma reinigt unreine Haut porentief.
  • Kurkuma glättet und wärmt schuppige oder trockene Haut dank seiner feuchtigkeitsspendenden Wirkung.
  • Kurkuma stärkt die körpereigene Abwehr des Atmungsorgans Haut.
  • Kurkuma verringert die Talgproduktion, welche durch die verstärkte Wirkung des männlichen Sexualhormons namens Testosteron bei Frauen in Form von Akne zeigt.
  • Kurkuma wirkt desinfizierend und antifungal. Es eignet sich gegen Hautpilz und Ekzeme an Füßen, Händen oder anderen Körperbereichen.
  • Kurkuma fürs Haar und gegen Haarausfall

Wirkung von Kurkuma auf das Haar

Gemäß dem alten Sprichwort „Was für die Haut gut ist, kann für die Haare nicht schlecht sein“ fördert Kurkuma auch in anderen Körperregionen die Gesundheit. Wird das Superfood Kurkuma regelmäßig verzehrt, sieht das Haar bereits nach wenigen Wochen dicker und gesünder aus.

Gleichzeitig nutzt die Ayurveda Medizin Kurkuma erfolgreich bei Personen mit Haarausfall. Hierbei hat sich vor allem der Verzehr der Kurkuma Wurzel bewährt, denn die einzigartige Wirkung dieser kommt quasi von innen nach außen zur Geltung. Kurkuma stärkt die Haarfollikel und schließlich verbessern diese nicht nur die Haarstruktur, sondern vielmehr auch die Festigkeit der Verankerung im inneren Bereich der Kopfhaut.